Familie nutzt Sonnenstrom aus „allen Himmelsrichtungen“

5. Oktober 2011

Strom aus "allen Himmelsrichtungen"

Cölbe, 05. Oktober 2011. Die Schreckert GmbH aus Naumburg, langjähriger Partner von Wagner & Co, entwickelte ein außergewöhnliches Anlagenkonzept für eine nordhessische Familie. Konzept und Realisierung der Solaranlage überzeugten auch die REC-Gruppe, die die Anlage mit „REC-Solaranlage Deutschland 2011 auszeichnete.

  

 

Solarstromanlage erntet Strom von Ost nach West
Mit dem Wunsch, das eigene Haus energieeffizient umzurüsten und gleichzeitig möglichst viel Energie mit Hilfe der Sonne zu gewinnen, kam die nordhessische Familie Eisenblätter zu der Firma Schreckert. Der Fachbetrieb entwickelte daraufhin ein Konzept, das alle Wünsche der Familie erfüllte. Außergewöhnlich daran war die Art der Solarstromanlage. Nicht wie üblich nur auf einer Dachseite, sondern gleich in drei Himmelsrichtungen wurden die Module der Solaranlage installiert. Auf der Ostseite des Daches wurden 34, auf der Westseite 36 und auf dem nach Süden ausgerichteten Garagendach 12 Solarmodule der Wagner & Co-Partnermarke REC* montiert. Damit kann Familie Eisenblätter nun den ganzen Tag Strom aus der Sonne gewinnen.

Hohe Stromerträge trotz nicht optimaler Ausrichtungsbedingungen
Die Anlage wurde im August in Betrieb genommen und innerhalb eines Zeitraums von nur sechs Wochen sind bereits 2.800 kWh Sonnenstrom erzeugt worden. Wichtig, damit ein solches Konzept aufgeht und die Solaranlage auch unter nicht optimalen Ausrichtungsbedingungen hohe Stromerträge liefert, ist zum einen die hohe Qualität der einzelnen Systemkomponenten und zum anderen die fachgerechte Installation.

Eigenstromverbrauch – ein Schritt in die Unabhängigkeit
Familie Eisenblätter hat sich dazu entschlossen, den gewonnen Strom selbst zu nutzen. Für den Eigenverbrauch des Solarstroms erhält die Familie 16,74 Cent** pro kWh selbst verbrauchten Strom. Der überschüssige Solarstrom, den die Familie nicht selbst verbraucht, wird zur normalen Einspeisevergütung ins Netz eingespeist. Dafür erhält Familie Eisenblätter momentan 28,74 Cent pro kWh. Auf Dauer rechnet sich das, denn Strom, den man selbst erzeugt und verbraucht, muss man nicht kaufen.

(von rechts) Herr Eisenblätter und Herr Schreckert bei der Preisübergabe für die REC-Solaranlage Deutschland

 Ausgezeichnet mit „Solaranlage des Jahres 2011“
Der Modulhersteller REC verleiht jährlich den Preis „REC-Solaranlage Deutschland“ und zeichnet damit Anlagen seiner Kunden aus, die in besonderem Maße mit einer durchdachten Gestaltung sowie energiewirtschaftlicher Nachhaltigkeit aufwarten können. In diesem Jahr hat das Konzept der Schreckert GmbH überzeugt und die Auszeichnung erhalten. „Ich freue mich, dass REC eine von uns installierte Anlage als Solaranlage des Jahres 2011 ausgezeichnet hat.“ sagt Pierre Schreckert, Geschäftsführer der Schreckert GmbH. Er ist seit vielen Jahren Spezialist auf dem Gebiet der Solartechnik und Fachpartner von Wagner & Co.

Sichern auch Sie sich die noch dieses Jahr die attraktiven Vergütungssätze – 20 Jahre garantiert.

Hier finden Sie die aktuellen Vergütungssätze für Eigenstromverbrauch und Einspeisung ins Netz.

 

 

*REC ist ein führender vertikal integrierter Hersteller in der Solarenergiebranche. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Produzenten von Silizium und Wafern mit eigener Solarmodulfertigung.

**16,74 Cent je kWh für Strommengen oberhalb von 30 % Direktverbrauchsanteil, sonst 12,36 Cent je kWh

Archive