Girls´Day 2011 bei Wagner & Co

15. April 2011

Girlsday_2011

Girls´Day 2011 bei Wagner & Co: 12 Mädchen verschiedener Schulen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf mit ihren selbst gebauten Solaranlagen.

Cölbe, 15. April 2011. Girls, girls, girls… Einen Tag lang im Jahr stehen sie im Vordergrund, wenn zahlreiche Unternehmen zum Girls’Day einladen. Der Girls´Day bietet Mädchen die Gelegenheit, sich über Berufe zu informieren, die nach wie vor eher von Männern ausgeübt werden. Zum anderen sollen die praxisnahen Erfahrungen in den technischen Berufen eventuelle Vorurteile abbauen bzw. Talente und Interessen fördern.

Auch Wagner & Co hatte am 14. April wieder 12 Mädchen zum Girls´ Day 2011 eingeladen. Die Mädchen erhielten Einblicke in die Solartechnik und in  „typisch männliche“ Berufe, wie z.B. den Beruf des Ingenieurs, Installateurs, Physikers und Maschinenbauers. Bei Wagner & Co haben diese Berufsbilder alle einen Schwerpunkt auf den Bereich der Umwelttechnik und werden nicht nur von Männern ausgeführt. „Die Mädchen können am Girls’Day wichtige Erfahrungen bei Wagner & Co machen: Im Kontakt mit Frauen in Männerberufen und mit sich selbst im Umgang mit Technik.“ so Jeanette Biba, Leiterin der Wagner-Akademie.

Der Theorie folgte die Praxis
So konnten die Mädchen sich beispielsweise beim Bau einer eigenen kleinen Solaranlage ausprobieren. Louisa Block von der Gesamtschule Wetter freute sich besonders über die selbst gebaute, durch Solarstrom angetriebene „Disco-Scheibe“, wie sie es nannte.  Scheint auf die Mini-Solaranlage die Sonne, so beginnt sich die Scheibe mit einer fluoriszierenden Folie zu drehen und wirft bunte Farben an die Zimmerdecke. Die Mädchen durften ihre selbst gebauten Mini-Solaranlagen anschließend mit nach Hause nehmen.

Den Girls hat der Tag bei Wagner & Co Spaß gemacht und gerade die Idee eines mitarbeitergeführten Unternehmens hat ihnen gefallen. „Der von Stunde zu Stunde wachsende vertrauensvolle Umgang und die gute Stimmung in dieser Gruppe zeigen uns, dass der Girls’Day eine sinnvolle Aktion ist.“ sagte Jeanette Biba zum Abschluss. Einer Studie zur Folge erhalten nach einem Girls’Day die technischen Berufe zunehmend ein positives Image bei den Mädchen.

Zum Schluss soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Boys´Day stattgefunden hat. Die Jungen konnten ihrerseits in Berufe schnuppern, in denen bisher Männer nur selten vertreten sind.

Archive