Mobile Solaranlage – Wagner & Co spendet Solarkollektor für Jugendprojekt

7. April 2011

Jugendliche bauen eine mobile Solaranlage

Jugendliche bauen eine mobile Solaranlage, Bildquelle: Philipp König

Esselbach/Bischbrunn, 06. April 2011. Im Rahmen eines Jugendprojektes zum Thema „Erneuerbare Energien“ haben Jugendliche unter fachkundiger Anleitung eine mobile Solaranlage zur Warmwassererzeugung gebaut. Die benötigten Anlagekomponenten wurden von örtlichen Handwerkern gestiftet. Das Herzstück, der Solarkollektor, wurde von Wagner & Co gespendet und überreicht von der Esselbacher Firma ÖkoFEN, ein Großhandelspartner von Wagner & Co. Die Solaranlage wurde nun bei der Esselbacher Gewerbeschau präsentiert.

Für die Sommerferien 2010 hatte sich der Verein „Energiemeinschaft Grunddörfer“ ein spannendes Projekt zum Thema „Erneuerbare Energien“ ausgedacht, um Jugendliche zur Teilnahme zu motivieren und ihnen das Thema Klimaschutz und Energiewende näher zu bringen. Vier Jungen und zwei Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren, aus den Gemeinden Esselbach und Bischbrunn, beteiligten sich 10 Tage lang an dem Projekt zur Entwicklung einer mobilen Solaranlage. Bevor es jedoch an die praktische Umsetzung gehen konnte, mussten zwei Theorietage bewältigt werden. In diesen beiden Tagen lernten die Jugendlichen die Grundlagen zu Solarwärme und Photovoltaik sowie  zu Regelung und Batterietechnik kennen. Die restlichen acht Tage widmeten sie sich der praktischen Umsetzung. Am Ende kam eine Solaranlage zur Warmwassererzeugung mit Wasserspeicher und Umwälzpumpe heraus. Der Strom für die Umwälzpumpe wird von einem zusätzlich eingebauten Photovoltaikmodul erzeugt. Lediglich das Wasser muss von außen zugeführt werden. Der Wasserspeicher hat ein Fassungsvermögen von 200 l. Auch an die erforderliche Regelung und Steuerung zum sicheren Einsatz der Anlage wurde gedacht. Damit die Solaranlage leichter transportiert werden kann, wurde sie auf einen mobilen Unterbau montiert.

mobile Solaranlage zur Warmwassererzeugung

mobile Solaranlage zur Warmwassererzeugung, Bildquelle: Philipp König

Die Durchführung des Projekts wurde von engagierten Mitgliedern des Vereins selbst vorgenommen, vor allem durch den Vereinsvorsitzenden Franz-Josef König. Herr Leimeister von der Firma ÖkoFEN, selbst Gründungsmitglied des Vereins, war an der Projektplanung beteiligt, hat den Kontakt zu Wagner & Co hergestellt und den gespendeten Solarkollektor übergeben. Die mobile Solaranlage kann für Veranstaltungszwecke etc. angemietet werden. So kann das erzeugte warme Wasser  z.B. zum Duschen oder zum Verbrauch in der Küche verwendet werden. Erster geplanter Einsatz ist das jährliche Zeltlager des örtlichen Schützenvereins.

Kontakt und weitere Informationen: Verein Energiegemeinschaft Grunddörfer

 

Archive