Neue Trinkwasserverordnung bringt Änderungen für Verbraucher

18. Oktober 2011

Cölbe, 18. Oktober 2011. Trinkwasser ist ein lebensnotwendiges Gut, an das hohe Qualitätsanforderungen gestellt werden, damit uns seine Verwendung nutzt und nicht schadet. Die strengen Anforderungen an das nasse Gut sind in der Trinkwasserverordnung geregelt. Diese wurde in ein paar Eckpunkten überarbeitet, um die Qualität des Trinkwassers bis an die Zapfstelle des Verbrauchers sicherzustellen. Mit seinen Frischwasserstationen bietet Wagner & Co den Verbrauchern die Möglichkeit, jederzeit hygienisch frisches Warmwasser zu zapfen.

Wasser ist Leben – aber nur, wenn es sauber ist
Wenn wir den Wasserhahn öffnen, dann tun wir das gewöhnlich, um uns zu reinigen, zu erfrischen oder um mit dem Wasser Nahrung zuzubereiten. Wir denken nicht daran, dass sich in der klaren Flüssigkeit auch zahlreiche krankmachende Keime oder Chemikalien befinden könnten. Um die Qualität des Trinkwassers zu verbessern und zu schützen, wurden durch das Bundesministerium für Gesundheit neue Regelungen und Grenzwerte eingeführt. So gibt es in der novellierten Trinkwasserverordnung, die am 1. November 2011 in Kraft tritt, einen verschärften Grenzwert für Blei, einen neuen Grenzwert für Legionellen und erstmalig eine gesetzliche Obergrenze für Uran im Trinkwasser. 

Pflichten für Eigentümer und Vermieter
Im Hinblick auf die Legionellenbelastung gilt ab November ein sog. Maßnahmewert von max. 100 Legionellen pro 100 Milliliter Trinkwasser. Darüber hinaus gilt eine Überwachungspflicht für alle installierten Warmwasserspeicher mit mehr als 400 Liter Speichervolumen und/oder mit mehr als drei Liter Inhalt zwischen den Stellen der Trinkwassererwärmung und der Entnahmestelle. Die Mehrzahl der Eigentümer und Vermieter von Mehrfamilienhäusern dürften von dieser Überwachungspflicht betroffen sein. 

Die Frischwasserstationen von Wagner & Co bieten sicheren Legionellenschutz
Die Warmwasser- und heizungsunterstützenden Solarsysteme mit einer RATIOfresh-Frischwasserstation von Wagner & Co sorgen dafür, dass den Verbrauchern rund um die Uhr hygienisch frisches Wasser zur Verfügung steht. Das Wasser wird im Durchflussprinzip bis zur gewünschten Temperatur erwärmt. Die Erwärmung erfolgt so schnell, dass eine Bevorratung von warmem Wasser nicht erforderlich ist. Auf diese Art und Weise kommt es erst gar nicht zu langen Stillstandszeiten in einem Speicher und der Legionellenbildung wird so zuverlässig vorgebeugt.

Frisch gezapft – vom Familienhaus bis zum Hotel
Die Solarwärmesysteme mit Frischwasserstation von Wagner & Co gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Mehrfamilienhäuser, öffentliche Einrichtungen, gewerbliche Betriebe und Hotels.

Weitere Informationen zu unseren Solarsystemen mit Frischwasserstation:

Warmwassersystem FRESH line

Solarheizsystem FRESH line für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

SOLARfresh – Trinkwasserhygiene für Mehrfamilienhäuser

 

Weitere Informationen zur Trinkwasserverordnung:

Bundesministerium für Gesundheit

 

Archive