Solar-Botschafter Theodor Röhm radelt zur sonnigen Baustelle

2. Mai 2011

Die radelnden Installateure aus Bremen

Die radelnden Installateure aus Bremen

Cölbe/Berlin, 28. April 2011. Die radelnden Installateure bauen nicht nur umweltfreundliche Solaranlagen, sondern sparen auch auf dem Arbeitsweg eine Menge CO2 ein. Solarbotschafter Theodor Röhm ist Partner von Wagner & Co.

„Wir stehen nicht im Stau, suchen keine Parkplätze und kommen fit zu unseren Kunden“, so Theodor Röhm, seit 10 Jahren mit dem Team seines Handwerksbetriebs als radelnder Installateur unterwegs. „Ob es der tropfende Wasserhahn oder eine komplette Altbausanierung ist, wir kommen immer CO2-frei zu unseren Kunden“, so Röhm.  Nach der Diplomarbeit am Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme in Freiburg hatte sich der Solarpraktiker intensiv mit dem Potenzial der Sonne beschäftigt und ist seitdem begeistert von der umweltfreundlichen Energie. Vor allem in seiner Wahlheimat Bremen sieht er noch viel Nachholbedarf. „Bremen ist eine Solar-Diaspora, hier sind noch viele Dächer nackt, das wollen wir ändern“, so Solarbotschafter Röhm.

Warum sind Sie Solarbotschafter?

„Wir wollen zeigen, welches Solar-Potenzial in Bremen liegt, denn bisher wird hier zu wenig auf die Kraft der Sonne gesetzt. Das Potenzial ist da, es fehlt nur noch der Anschwung zur Umsetzung. Wir  fahren mit dem Lastenrad zu unseren Baustellen, weil es Freude macht, gesund und ressourcenschonend ist. Das gleiche gilt für thermische Solaranlagen. Deshalb sind Solaraufträge die Krönung für die radelnden Installateure.“

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft, Energieforum, Stralauer Platz 34, 10243 Berlin

 

Archive