Solarpumpeneinweihung zum „Tag des Wassers“ in Angola

25. März 2011

Einweihung Solarpumpen in Angola

Einweihung Solarpumpen in Angola zum "Tag des Wassers"

Cölbe/Berlin, 24. März 2011. Passend zum weltweiten „Tag des Wassers“ wurden in Angola zwei von Wagner & Co gelieferte solarbetriebene Wasserpumpen in Betrieb genommen. Der Auftrag wurde von den örtlichen Behörden Angolas erteilt. Die Umsetzung erfolgte durch die Firma SolarKonzept aus Berlin, einem Premiumpartner von Wagner & Co, und der angolanischen Firma Marasol.

 

 

Es gibt einen weltweiten Tag des Wassers. Haben Sie das gewusst?
Umfragen auf der Straße würden sicher zu dem Ergebnis kommen, dass dies nur wenigen Menschen bekannt ist – zumindest in unseren hoch technisierten Industrieländern. Bei uns kommt das Wasser selbstverständlich aus der Leitung, zu jeder Zeit und unbegrenzt.

In vielen Ländern Afrikas ist dies nicht so. Oft fehlt der Zugang zu sauberem Trinkwasser. So auch in Landesteilen Angolas. In ländlichen Regionen wird häufig verunreinigtes Flusswasser als Trinkwasser genutzt, was nicht selten zu schweren Infektionskrankheiten führt.

Inbetriebnahme der solaren Wasserpumpensysteme in Angola

Inbetriebnahme der solaren Wasser-pumpensysteme in Angola

Um die Bevölkerung nach und nach mit sauberem Trinkwasser versorgen zu können, werden Tiefbrunnen gebohrt, aus denen das Wasser mit solarbetriebenen Unterwasserpumpen gefördert wird. In Kooperation mit dem angolanischen Partner Marasol realisiert die Firma SolarKonzept zur Zeit 8 Projekte zur Verbesserung der dörflichen Wasserversorgung in den südwestlichen Provinzen Angolas. SolarKonzept übernimmt dabei die Auslegung, Planung und Lieferung der Systeme, der angolanische Partner Marasol ist für die Brunnenbohrungen und die Installation der Anlagen zuständig. Gerade bei Projekten in Entwicklungsländern kann Wagner & Co auf langjährige Erfahrung zurückgreifen und arbeitet eng mit seinen Partnern zusammen, um diese in ihrer Projektarbeit zu unterstützen.

Zum weltweiten „Tag des Wassers“ am 22. März wurden in Angola nun zwei der Pumpen offiziell in Betrieb genommen. Bei der Inbetriebnahme waren der Gouverneur der Provinz, weitere Regierungsvertreter, zahlreiche Pressevertreter und natürlich die örtliche Bevölkerung anwesend. Dies zeigt, welchen besonderen Stellenwert die Installation eines solchen solaren Trinkwassersystems in Regionen hat, in denen das Trinkwasser nicht selbstverständlich aus der Leitung kommt.

Quellangaben:
Bilder: Firma Marasol, Angola
Informationen und Details zum Projekt: SolarKonzept GmbH, Berlin

Archive