Stabile Stromversorgung für Schule und Klinik in Tansania

Eine Schülergruppe aus Westfalen hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Partnerschule in Bagamoyo/Tansania, mit Solarstrom zu versorgen. Für die Umsetzung des Projektes, die jetzt im September erfolgt, haben sich die SchülerInnen tatkräftige Unterstützer gesucht, zu denen auch Wagner & Co gehört. Das Lutindi Mental Hospital in Tansania hörte von dem Projekt und bat ebenfalls um Hilfe, die erhört wurde. So wird das Team, bestehend aus Handwerkern und Ingenieuren, in den kommenden zwei Wochen gleich zwei Solarstromanlagen installieren.

„Mungu ibariki Afrika“ (Gott schütze Afrika - die Tansanische Nationalhymne)

„Mungu ibariki Afrika“ (Gott schütze Afrika - die Tansanische Nationalhymne)

Cölbe, 13. September 2012

Weltweit leben mehr als eine Milliarde Menschen ohne Strom
Auch in Afrika stellt die Stromversorgung, gerade ländlicher Regionen, nach wie vor ein großes Problem dar. In Tansania verfügen nur 14% der Bevölkerung über eine Stromversorgung. Der Großteil der Bevölkerung lebt auf dem Land, wo lediglich zwei Prozent Zugang zu Strom haben. Bagamoyo verfügt zwar über ein öffentliches Stromnetz, aber es kommt häufig zu Stromausfällen. 

Solarstrombetriebene Inselnetze
Um netzferne Gebiete mit Strom zu versorgen, sind besonders autarke Solarstromsysteme, sogenannte Inselsysteme, sehr gut geeignet. Der aus Solarenergie gewonnene Strom wird entweder direkt genutzt oder in Akkus gespeichert, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt abrufen zu können. Inselsysteme 

Wenn aus einer anfänglich kleinen Idee eine großartige Aufgabe wird
Seit 2005 besteht eine enge Schul-Partnerschaft zwischen der Mwasama Pre- and Primary-School in Bagamoyo und der Städtischen Realschule in Ahlen. 2007 wurden bereits die ersten Materialien zum Thema „Elektrischer Stromkreis“ an die Mwasama School übergeben. Die Science-Buddys, eine Gruppe von SchülerInnen der 10. Klasse der Realschule, interessieren sich für naturwissenschaftliche Fragen und helfen im Schulalltag ihren Mitschülern. Dieses Engagement sollte auf die Partnerschule in Bagamoyo ausgeweitet werden.

„Experimentier-Bausteine“ für die Schule in Bagamoyo machten sie zu ihrem Projekt und reisten im Herbst 2010 zum ersten Mal selbst nach Bagamoyo, um ihre Partnerschule zu besuchen. Im Gepäck hatten sie Experimentiermaterial zur Photovoltaik. Für dieses Projekt gewannen sie in 2010 sogar einen Sonderpreis beim Focus-Schülerwettbewerb. Wir berichteten: „Schüler gewinnen Focus-Sonderpreis“

Solarstromanlage für die Mwasama Pre- and Primary-School in Bagamoyo
Bei ihrem Besuch fassten die Science-Buddys in Bagamoyo den Entschluss, der Partnerschule eine zuverlässige Stromversorgung zu ermöglichen. Eine Photovoltaik-Anlage sollte auf dem Dach des Schulgebäudes installiert werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass das Dach der Schule statisch dafür nicht geeignet war. Also musste ein neues Schulgebäude her. Für die Umsetzung dieser großen Aufgabe mussten wiederum Geld, Know-how, Material und externe Unterstützung aufgetrieben werden. Hoch motiviert ließen sich die Science-Buddys einiges einfallen. Auch darüber berichteten wir in 2011 . Solarstromanlage für Schule in Tansania

Ein neues Schulgebäude entsteht
Mit dem Bau des neuen Schulgebäudes der Mwasama-Schule wurde in 2011 begonnen. Errichtet wurde das Gebäude nach den Plänen der Ahlener Architektin Martina Maury. Die Fertigstellung erfolgte in diesem Jahr. 

Das Modell des neuen Schulgebäudes in Bagamoyo

Installation der Photovoltaik-Anlage auf dem neuen Schulgebäude
Eine Gruppe engagierter Handwerker, Techniker und Ingenieure reist nun im September nach Bagamoyo, um die PV-Anlage in ehrenamtlichem Engagement zu installieren. Einer der Ingenieure ist Peter Hoenen, Produktmanager in der Exportabteilung bei Wagner & Co Solartechnik, der bereits zahlreiche dieser Inselprojekte realisiert hat. Zuletzt im Frühjahr 2012 in Tansania, wo auf dem Dach eines Waisenhauses in Ilula eine Solaranlage installiert wurde. 

 

Das Lutindi Mental Hospital 2012 in Tansania

Solarstrom für Lutindi Mental Hospital in Tansania
Als sich das Projekt der Science-Buddys in Tansania herumsprach, kam es zu einer weiteren Anfrage einer Solaranlage für ein Krankenhaus in Tansania. Das Lutindi Mental Hospital liegt ca. 350 km von Bagamoyo entfernt in den Usambara-Bergen. Eine wunderschöne Landschaft, aus der die bei uns bekannten Usambara-Veilchen stammen. Aber leider stellt auch hier die konstante Stromversorgung ein Problem dar. Herr Schäpers, der Konrektor (inzwischen AD) der Ahlener Realschule und Leiter der Science-Buddys, gab das Projekt an den Freundeskreis Bagamoyo weiter. Schnell wurde der Entschluss gefasst, das psychatrische Krankenhaus ebenfalls mit einer Photovoltaikanlage zu versehen, um zukünftig eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten. Das Projekt wird direkt im Anschluss an die Installation der Solaranlage auf dem Schuldach der Mwasama-Schule realisiert. 

Beide Projekte fanden viele Unterstützer und Sponsoren
Wagner & Co Solartechnik GmbH aus Cölbe, REC Solar Deutschland, Firma Stapel GmbH aus Ahlen, langjähriger Partner von Wagner & Co, die Architektin Martina Maury aus Ahlen, die Rainer-Lemoine-Stiftung aus Berlin sowie der Freundeskreis Bagamoyo in Beckum / Deutschland.

 

Autor: Karin Weckesser

Die Science-Buddys der Realschule aus Ahlen und SchülerInnen der Mwasama School in Bagamoyo.

Die Science-Buddys der Realschule aus Ahlen und SchülerInnen der Mwasama School in Bagamoyo.

Schüler aus Ahlen erklärt die Funktionsweise der Photovoltaik an einem PV-Modul von Wagner & Co

Schüler aus Ahlen erklärt die Funktionsweise der Photovoltaik an einem PV-Modul von Wagner & Co

Archive