Wagner & Co spendet Solarenergie für Waisenhaus in Tansania

Ende vergangenen Jahres entschloss sich Wagner & Co Solartechnik auf größere Weihnachtspräsente für seine Kunden zu verzichten und dafür ein nachhaltiges Projekt in Afrika zu unterstützen. Bei Kunden und Geschäftspartnern stieß diese Idee auf ausgesprochen positive Resonanz. Unterstützt wurde ein Waisenhaus in Ilula/Tansania. Wagner & Co spendete eine Solarstromanlage und eine solare Warmwasseranlage, um eine stabile Energieversorgung herzustellen. Die Umsetzung des Projektes erfolgte im Frühjahr 2012.

Mädchen, denen das Waisenhaus in Ilula ein sicheres Zuhause und eine Bildung bietet.

Mädchen, denen das Waisenhaus in Ilula ein sicheres Zuhause und eine Bildung bietet.

30. August 2012

Lichtblick für eine bessere Zukunft
Das Waisenhaus in Ilula, ein Waisenhausprojekt der gemeinnützigen Organisation IOP (Ilula Orphan Program), bietet Kindern, die ohne Schutz auf der Straße leben, nicht nur ein sicheres Zuhause, sondern auch Bildung und somit Aussicht auf eine bessere Zukunft. 

Die Strom- und Wasserversorgung des Waisenhauses war bisher jedoch sehr unbefriedigend. Obwohl seit 2011 an das öffentliche Stromnetz angeschlossen, kam es immer wieder zu Netzausfällen. „Unser Anliegen war, die unbefriedigende Situation bei der Strom- und Wasserversorgung des Waisenhauses zu verbessern und vom öffentlichen Netz weitgehend unabhängig zu werden. Die Erhöhung der Versorgungssicherheit durch Überbrückung der Netzausfälle war daher das Hauptkriterium bei der Auslegung des Solarstromsystems“, erklärt Peter Hoenen, Diplom-Ingenieur (FH) und Produktmanager in der Exportabteilung bei Wagner & Co Solartechnik, der die Solaranlagen vor Ort in Ilula installierte. 

Sichere Versorgung mit Strom und Warmwasser erhöht die Lebensqualität
Nun versorgt ein Solarstromsystem das Hauptgebäude zu 85% mit Energie. Dazu wurden auf dem Dach des Gebäudes 14 Solarmodule mit einer Leistung von insgesamt 2,5kWp installiert. Über einen Laderegler erfolgt die Ladung der Batterieanlage. Ein Wechselrichter wandelt den Gleichstrom der Batterien in 230V Wechselstrom um. Bei einem Netzausfall schaltet das System automatisch auf Solarstrom um. 

Darüber hinaus kann das System über das Mobiltelefonnetz und das Internet fern abgefragt werden, worüber sich Hoenen besonders freut, da er somit sogar von seinem Arbeitsplatz in Marburg immer aktuelle Informationen erhält. Nur zu Spitzenlastzeiten und bei Unterschreiten eines Ladezustandes der Batterien von 60% wird das öffentliche Netz hinzu geschaltet. Der uralte und teure Dieselgenerator gehört nun zum Glück der Vergangenheit an. 

Die thermische Solaranlage mit einem Warmwasserspeicher von 200 Liter dient zur Warmwasserversorgung der Küche. Weitere Systeme sollen folgen, sodass demnächst auch in den Bädern warmes Wasser zur Verfügung steht.

Die Solaranlage zur Wassererwärmung ist ein Thermosiphonsystem SECUterm. Das System kommt komplett ohne Stromversorgung aus und wird nur durch die Kraft der Sonne angetrieben. Solche Systeme eigenen sich besonders für Regionen mit hoher Sonneneinstrahlung. 

Installation der Solarstromanlage auf dem Dach des Waisenhauses in Ilula / Tansania. Mit tatkräftiger Unterstützung von Schülern der technischen Berufsschule in Mafinga.

Das solare Thermosiphon-System SECUterm, das nun für die Warmwasserbereitung in der Küche des Waisenhauses sorgt.

Hilfe zur Selbsthilfe und Technologietransfer sind das Ziel
„Dass wir mit der Installation pünktlich fertig wurden, ist auch der Mithilfe von 10 Schülern der technischen Berufsschule in Mafinga zu verdanken. Daneben waren zwei Freiwillige der Deutsch-Tansanischen-Partnerschaft DTP mit Begeisterung bei der Installation der Systeme dabei“, so Hoenen. Grundsätzlich geht es bei solchen Projekten, die Wagner & Co unterstützt, nicht nur um reine Spenden, sondern es geht vor allem auch um Hilfe zur Selbsthilfe. Deshalb werden soweit wie möglich auch heimische Gruppen in diese Projekte mit eingebunden, wie Handwerker oder in diesem Fall Schüler einer technischen Berufsschule. 

Das Leben im Waisenhaus in Ilula, im Herzen Tansanias, kann nun etwas einfacher und angenehmer werden, worüber sich die Waisenkinder und Berit Skaare, die norwegische Leiterin des Waisenhauses, sehr freuen. „Bisher mussten wir das Wasser mit Feuerholz erhitzen, was das Kochen und Waschen für unsere fast 40 Waisenkinder sehr erschwert hat“, erklärt Skaare. „Dank der Spende von Wagner & Co und dem Einsatz ihres Mitarbeiters Peter Hoenen, sind wir einen großen Schritt weitergekommen“, freut sie sich und blickt mit Stolz auf die neuen Anlagen. 

Die Mädchen im Waisenhaus in Ilula haben eine Zukunft und Freude am Leben zurückgewonnen.

Berit Skaare, die norwegische Leiterin des Waisenhauses in Ilula, und Peter Hoenen, Diplom-Ingenieur (FH) und Produktmanager in der Exportabteilung bei Wagner & Co Solartechnik

Ilula Orphan Program in Tansania
Das Waisenhaus Ilula Orphan Center gehört zum Ilula Orphan Program (IOP), einer gemeinnützigen Organisation in Tansania, die sich das Ziel gesetzt hat, den Kreislauf von Armut und HIV/AIDS in der Bevölkerung zu durchbrechen. Zum Programm dieser NGO (internationale Nichtregierungsorganisation) gehören außerdem Schülerpatenschaften für Kinder aus der Region, ein Programm zur Unterstützung von HIV/AIDS betroffenen Familien, Dorfentwicklungsprogramme sowie eine Vorschule. 

In dem Waisenhaus in Ilula finden ausschließlich Mädchen Unterkunft, Verpflegung und eine Zukunft. Ilula liegt an Tansanias meist befahrener Fernstraße, dem TANZAM Highway, der Tansania mit Sambia verbindet. Fernfahrer, die bei Einbruch der Dunkelheit ihre Fahrt unterbrechen und entlang der Straße in den Dörfern übernachten, sind die größte Gefahr für verwaiste Kinder, die auf der Straße leben, insbesondere für Mädchen. Sexueller Missbrauch und Prostitution sind an der Tagesordnung. Die Rate der HIV-Infizierten in der Region ist hoch. 

Dieser Tragik versucht das Ilula Orphan Program mit stetem Einsatz entgegenzuwirken. Wagner & Co Solartechnik war es eine Herzensangelegenheit einen Beitrag zur Verbesserung der Bedingungen vor Ort zu leisten.

 

Autor: Karin Weckesser

Das Waisenhaus in Ilula / Tansania

Das Waisenhaus in Ilula / Tansania

Archive